European Energy Service Award (EESA)

Seit 2006 zeichnet die Berliner Energieagentur gemeinsam mit der Europäischen Kommission Institutionen und Projekte, die einen besonderen Beitrag zur Förderung von Energiedienstleistungen erbringen, mit dem European Energy Service Award (EESA) aus.

EESA 2014

Im Rahmen der Veranstaltung werden Preise in den folgenden Kategorien verliehen:

1. Bester Förderer von Energiedienstleistungen in Europa

Bewerben können sich Unternehmen, Institutionen oder Einzelpersonen, die einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Märkte für Energiedienstleitungen erbracht haben, wobei bestehende Hürden thematisiert und Lösungen zur Überwindung dieser Hürden umgesetzt wurden.

2. Bestes Europäisches Energiedienstleistungsunternehmen

Bewerben können sich Energiedienstleister, die bereit sind, für die Erschließung neuer Märkte Risiken einzugehen, die innovativ in der technischen Projektumsetzung sind und dies am Beispiel eines erfolgreichen Leuchtturmprojekts anschaulich machen.

3. Bestes Europäisches Energiedienstleistungsprojekt

Bewerben können sich Projekte aller Sektoren. Diese sollten exzellente Ergebnisse im Bereich Klimaschutz aufweisen, innovative Techniken einsetzen und ein gutes Nachahmungspotenzial aufweisen. Bis zu drei Preisträger werden in dieser Kategorie ausgezeichnet.

Award Jury

Die Gewinner werden von einer internationalen Jury ausgewählt. Die Jury des EESA 2015:

  •     Marie C. Donnelly, European Commission, DG Energy
  •     Paolo Bertoldi, European Commission, DG JRC
  •     Juan Alario, Senior Energy Expert, former Associate Director at EIB
  •     Terry McCallion, European Bank for Reconstruction and Development

Der EESA wird im Rahmen des IEE-Projektes „European Energy Service Initiative 2020” (EESI2020) verliehen, das von der Berliner Energieagentur koordiniert wird.

Die Zeitschrift „Euro Heat & Power“ und greenbuildinginfo.eu waren Medienpartner des EESA 2015.

greenbuildinginfo.eu

Newsletter

Folgen Sie uns!