cover_policy_de

Positionspapier auf EU-Ebene: ESC in Europa

Das EU Positionspapier spricht Empfehlungen aus, wie einige Hürden überwunden werden können, die eine Steigerung der Energieeffizienz des Gebäudebestands in der EU behindern. Es stützt sich dabei auf die Erfahrungen von Experten aus 9 europäischen Regionen, die im Rahmen des EESI 2020 Projekts das Energiespar-Contracting (ESC) weiterentwickelt haben, um Energieeffizienzpotenziale in Gebäuden besser zu erschließen und damit zu steigender Produktivität, Energiesicherheit, Schaffung von Arbeitsplätzen und einer sinkenden CO2-Intensität beizutragen.

Auf Grundlage der Erfahrungen der Partner des EESI 2020 Projekts werden folgende Handlungsempfehlungen ausgesprochen:

  • Die Schaffung eines flexiblen Umgang mit der jüngst erschienenen “Eurostat-Guidance Note on EPC”, nach der Kapitalaufwendungen des EDL für Energieeinsparmaßnahmen grundsätzlich in die Bilanz des öffentlichen Auftraggebers eingehen und somit ggf. als öffentliche Verschuldung gewertet werden
  • Eine zunehmende Fokussierung auf den ESC-Markt in der Privatwirtschaft, die nicht von der Eurostat-Note betroffen ist. Hier befindet sich ein großer Markt abseits der öffentlichen Liegenschaften.
  • Stärkung der Rolle der ESC-Projektentwickler in der Planung und Umsetzung von ESC-Projekten sowie die Schulung weiterer Projektentwickler auf regionaler Ebene.
  • Förderprogramme mit dem Ziel, die nationalen Rahmenbedinungen für ESC zu verbessern und ESC-Kunden finanziell zu unterstützen (z.B. das BAFA-Programm für Contracting Projektentwickler).

Der komplette deutschsprachige Positionspapier finden Sie hier

Newsletter

Folgen Sie uns!