EESA 2015 kürt Energieeffizienz-Champions

Brüssel, 10. November 2015 – Die West London Alliance, eine Gruppe von sechs Londoner Stadtbezirken, hat einen von fünf Preisen auf der diesjährigen European Energy Service Award (EESA)-Verleihung gewonnen. In einem Energiespar-Contracting-Projekt konnten hohe  Energie- und Kohlendioxideinsparungen in 21 Gebäuden erzielt werden. Die Berliner Energieagentur (BEA) verlieh die Auszeichnung heute gemeinsam mit der Europäischen Kommission in Brüssel – erstmals in Kooperation mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) – an herausragende europäische Projekte und Institutionen im Bereich Energiedienstleistungen.

Weitere Preisträger sind die südpolnische Stadt Sosnowiec, die Deutsche Postbank AG, der norwegische Energiedienstleister Norsk Enøk og Energie AS (NEE) und das Katalanische Energieinstitut (ICAEN). Der Preis wird im Rahmen des EU-Förderprojektes „European Energy Service Initiative Towards the EU 2020 Energy Saving Targets” (EESI 2020) verliehen.

Claude Turmes, Mitglied des Europäischen Parlaments, unterstrich in seiner Festrede, dass verstärkte Anstrengungen bei der Energieeffizienz von Gebäuden notwendig seien, damit die EU ihre Klimaschutz-Ziele erreicht. „Die Europäische Union hat ordnungsrechtlich den Rahmen abgesteckt. Jetzt liegt es bei den Mitgliedsländern, unter anderem durch Sanierungsfahrpläne oder durch Modelle wie das Energiespar-Contracting die Energieverbräuche öffentlicher und privater Gebäude zu reduzieren.“

EIB-Präsident Werner Hoyer betonte in seiner Eröffnungsrede die Notwendigkeit, die Klimafinanzierung zu ändern: „Öffentliche Gelder allein reichen nicht aus und es ist klar, dass der Großteil der Klimafinanzierung aus der Privatwirtschaft kommen muss. Wir brauchen intelligente Finanzierungsmodelle, die private Investoren ins Boot holen. Genau das treibt die EIB seit Jahren voran und wird es auch in Zukunft weiter vorantreiben durch den Europäischen Fonds für strategische Investitionen.“

Marie C. Donnelly, Direktorin in der Generaldirektion Energie bei der EU-Kommission und Mitglied der EESA-Jury, unterstrich die Bedeutung von Energiedienstleistungen und den Einsatz von privatem Kapital, um die von der EU gesteckten Energieeffizienz-Ziele zu erreichen.

BEA-Geschäftsführer Michael Geißler sagte: „Energiespar-Contracting bringt den Klimaschutz im Bereich großer öffentlicher und privater Liegenschaften voran. Seit zehn Jahren trägt der European Energy Service Award dazu bei, dieses Instrument europaweit bekannter zu machen und den Markt für Energiedienstleitungen in Europa weiterzuentwickeln.“

Die Preisträger im Einzelnen

Kategorie „Best Energy Service Project“

Einspar-Contracting-Projekt der West London Alliance, England: Durch gemeinschaftliche Ausschreibung von Energieeffizienzmaßnahmen in drei Londoner Bezirken werden jährliche Energieeinsparungen sichergestellt. In der ersten Ausschreibungsrunde werden unter anderem durch den Einsatz von Erneuerbaren Energien und Speicherlösungen die Energiekosten von insgesamt 21 Gebäuden um 23,5 Prozent gesenkt und damit 1310 Tonnen CO2-Emissionen vermieden.

Energieeinspar-Contracting-Projekt in Schulen, Stadt Sosnowiec in der polnischen Region Schlesien: In Zusammenarbeit mit Siemens konnte durch die Etablierung eines zentralen Energiemanagementsystems, der Modernisierung der Heizungssysteme und der Sanierung der Beleuchtung in 87 Schulgebäuden der jährliche Stromverbrauch um 20,6 Prozent, der Verbrauch für Heizenergie um 30,8 Prozent reduziert und über 5.000 Tonnen CO2 eingespart werden.

Beleuchtungs-Contracting in Liegenschaften der Deutschen Postbank: In Zusammenarbeit  mit dem Energiedienstleister SPIE wurde die Beleuchtung in zahlreichen Gebäuden der Postbank ausgetauscht und durch LED ersetzt. Die jährliche Kostenreduktion beträgt 333.000 Euro, die CO2-Minderung liegt bei 1.100 Tonnen im Jahr.

Kategorie „Best European Energy Service Provider“

Das norwegische Energiedienstleistungsunternehmen Norsk Enøk og Energie AS (NEE) hat zahlreiche Energieeffizienzprojekte erfolgreich umgesetzt, unter anderem in öffentlichen Gebäuden der Gemeinde Kongsberg: Als Energiespar-Contractor hat NEE dort über 300 Energiespar-Maßnahmen in 36 Gebäuden mit knapp 70.000 Quadratmeter umgesetzt. NEE garantiert bei einer Laufzeit von zehn Jahren eine Reduktion der Energiekosten um 500.000 Euro pro Jahr und der CO2-Emissionen um 290 Tonnen im Jahr.

Kategorie „Best European Energy Service Promoter“

Katalanisches Energieinstitut (ICAEN): Das Institut hat unter anderem neue Ausschreibungsrichtlinien und Projektmodelle basierend auf garantierten Einsparungen entwickelt sowie 10 Energieeffizienz-Projekte in öffentlichen Gebäuden in Katalonien umgesetzt. Außerdem wurden in 30 Städten und Gemeinden Einsparprojekte im Bereich der Straßenbeleuchtung realisiert. Die Projekte erreichen eine gemeinsame CO2-Einsparung von knapp 22.000 Tonnen im Jahr.

Der European Energy Service Award wird seit 2006 regelmäßig an Projekte, Unternehmen und Multiplikatoren verliehen, die sich um die Entwicklung der Märkte für Energiedienstleistungen in Europa ver-dient gemacht haben.

Newsletter

Folgen Sie uns!